Zurück zur Startseite

Ein starkes Zeichen pro Tierschutz

In Saarbrücken demonstrierten am Samstag, den 22. Oktober 2016, rund 200 Tierschützer mit ihren Fellnasen aus der Saar-Lor-Lux-Region, dem Elsass und Belgien für einen besseren Tierschutz und ein Ende des barbarischen Umgangs mit Galgos in Spanien. Hauptorganisator waren die „Galgofreunden Saar-Lorraine-AT“. Nach dem Treffen um 10 Uhr ging es durch den Bürgerpark, über die Trierer Straße und die Bahnhofstraße zurück zur Europagalerie.

Bei der dortigen Abschlusskundgebung sprach sich u.a. Andrea Neumann, tierschutzpolitische Sprecherin DIE LINKE. Saar und Sprecherin der LAG Tierschutz, gegen die brutale Tötung der Windhunde in Spanien auf und forderte einen entschieden besseren Tierschutz. „Die, die keine eigene Stimme haben, brauchen unsere lauten Stimmen. Sie brauchen einen engagierten und hartnäckigen Einsatz, damit der Tierschutz auch in Spanien vollumfänglich durchgesetzt wird.“, so Andrea Neumann.

Die Protestkundgebung ist Teil der europäischen Bewegung gegen die Misshandlung von Tieren (R.I.C.M.A), die von Spanien ausgeht. Gleichzeitig mit den Galgofreunden gingen heute Tierschützer in Madrid und Barcelona auf die Straße und gaben dem Tierschutz ihre Stimme.

Tierschutzdemo in Saarbrücken