Zurück zur Startseite

Die Beschäftigten wehren sich gegen die Absetzung des gewählten Betriebsrates. Das sind Folgen der Privatisierung des Klinikums, denn die "Kreuznacher Diakonie" hat das Haus übernommen. Viele Mitglieder der Linken stehen als einzige Partei an der Seite der Beschäftigten und unterstützen deren Forderungen.

Astrid Schramm als Landesvorsitzende ermunterte die Demonstranten, sich ihre Mitbestimmungsrechte nicht nehmen zu lassen. Besonders empörte sie sich darüber, dass viele Beschäftigte hinter den Fenstern stehen müssen und die Demo beobachten, da sie befürchten würden, ihren Job zu verlieren. Unter großem Beifall rief sie: "Ja wo sind wir denn hingekommen, wenn man sich verstecken muss?"

Belegschaftsprotest am Krankenhaus Neunkirchen