Zurück zur Startseite

Am 1. März 2016 nahm die LAG Christ*innen bei der Linken an der Tagung der Dialogreihe im Landtag des Saarlandes teil. Thematisch ging es um „Ware Gesundheit- zu Situation und Perspektiven in den Krankenhäusern im Saarland“. Kern war sicherlich der Vortrag von Michael Quetting, Verdi-Sekretär im Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen und Vorsitzender der Peter-Imandt-Gesellschaft/Rosa-Luxemburg-Stiftung Saar. Er stellte anschaulich die Lage in den saarländischen Krankenhäusern dar, referierte über die Ware Gesundheit und die Entwicklungen im Krankenhauswesen. Abschluss bildete die Vorstellung des Verdi-Konzeptes und ein Kurzausblick auf die konkreten Vorhaben in 2016: Verhandlungen, Streik und als Perspektive die Vergesellschaftung der Krankenhäuser in einem Verbundmodell. Die Landesvorsitzende Astrid Schramm verwies auf die bald startende „Das muss drin sein“-Kampagne der Saarlinken und die Forderung nach mehr Personal, was sich mit den Bestrebungen von Verdi hervorragend ergänzen kann.

„Es war ein interessanter Vortrag von Michael mit vielen Hintergrunddetails und eine wirklich lebhafte und anregende Diskussion“ so Neumann, Mitglied des Sprecher*innenrates der LAG Christ*innen bei der Linken und Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes. Und weiter: „Die nächste Sitzung wird am 11. Mai 2016, um 17 Uhr, im Landtag stattfinden. Ich bin sicher, dass die LAG sich hier wieder, vielleicht sogar personell stärker, beteiligen wird.“

Dialogreihe: Christliche und marxistische Kapitalismus-Kritik im Austausch