Zurück zur Startseite

DIE LINKE.Köllerbach/Püttlingen hatte zu einem besonderen Sommerfest auf die Ritterstraße eingeladen: das Kampagnenmotto „Das muss drin sein“ stand im Mittelpunkt. Neben den plakativen 5 politischen Basisforderungen formulierte der rührige Ortsverband seinerseits in der Einladung volkstümlich: „Dort wird iwwer Gott un die Welt geschwätzt, e bissje aach iwwer Bollidigg – das muss drin sinn – awwer die Haupdsach is, um zwölf gebbds ebbes Guddes se esse: Schwenkbroode, Roschdwurschd, Salatdeller oder Grummbeerkieschelscher mit Abbelkombott. Und dodenooh gebbds Kaffee un selbschd gebackder Kuche.“

Ob es das Kampagnenmotto oder die basisnahe Ansprache war, egal: viele OV-Vertreter aus dem eigenen Kreisverband und den Nachbarkreisen aber auch Mandatsträger anderer politischer Parteien gaben sich im Tagesverlauf ein Stelldichein und diskutierten – nicht nur über Gott und die Welt – sondern über diese Politik, bei der – so das einhellige Resumee - „mehr drin sein muss“ als heiße Luft und nicht gehaltene Versprechungen.

Sommerfest des OV Püttlingen-Köllerbach 12. Juli 2015