Zurück zur Startseite

Sicherlich waren der Aufbau und das beginnende Fest in der Landesaufnahmestelle in Lebach am Sonntag, den 23. August 2015, der Grund für die Einladung gewesen. Doch MdB Thomas Lutze (DIE LINKE) wollte die Gelegenheit nutzen sich vor Ort ein Bild über die Unterbringung in der Zeltstadt zu verschaffen und mit den ehrenamtlich Tätigen darüber reden, wie die Lage wohl aussähe, wenn einmal nicht 20 Grad, sonnig und ein laues Lüftchen herrschen. Zurzeit sieht die Planung zwei beheizbare Großzelte für die Migranten vor, auch für die Winterzeit. Und das, obwohl es ganz in der Nähe die Kaserne gibt, deren Einheiten ohne weiteres – und zumindest für einen befristeten Zeitraum - teilverlagert nach Saarlouis werden könnten. Vor Ort könnte man Pioniere, Sanitäter und weitere Soldat*innen einsetzen, um die Ehrenamtlichen zu unterstützen. Freier Wohnraum, mögliche beheizbare Hallen und Logistik – all dies bietet die Kaserne. Warum nutzt man es nicht? (phelan andreas neumann)

Besuch des Sommerfestes im Lager Lebach