Zurück zur Startseite

WahlOMat-Veranstaltung am Saarbrücker Wirtschaftsgymnasium

Seit der Landtagswahl 2004 gehört sie zum festen Wahlkampfprogramm. Die Wahl-o-mat-Schultour. Organsiert von Landesjugendring und anderen stellen sich Politiker den saarländischen Schulklassen. Gemeinsam werden Wahl-o-mat-Fragen beantwortet und spannende Debatten durchgefochten. In diesem Jahr hat sich der Landesjugendring entschieden, die Wahl-o-mat-Schultour auch ohne Wahlkampf stattfinden zu lassen. Schülerinnen und Schüler sollen auch in wahlkampffreien Zeiten die Chance haben, mit den Politikern der großen Parteien ins Gespräch zu kommen.

Am 23. Mai 2011 fand der Auftakt der Tour in der Günter-Wöhe-Schule für Wirtschaft in Saarbrücken statt. Denn etwa 100 Schülern stellten sich Claudia Willgert (Gründe), Peter Strobel (CDU), Ulrich Commercon (SPD), Sebastian Greiber (FDP) und Thomas Lutze (DIE LINKE). Quer durch alle Politikfelder wurde analysiert, diskutiert und polemisiert. Viel Applaus und Zustimmung erhielt Thomas Lutze für seine Ablehnung der Wiedereinführung von Studiengebühren. Auch bei seiner Forderung, dass zuerst die Verursacher von Finanzkrisen für die Beseitigung der Folgen einzustehen haben erntete er breite Zustimmung.

Deutlich differenzierter war die Stimmungslage da schon bei der Frage nach der Einführung einer gesetzlichen Frauenquote in Unternehmen. Die Schüler selbst brachten sowohl Argumente für als auch wider eine solche Einführung ins Feld, ein einheitliches Meinungsbild war hier nicht zu erzielen. Das schaffte hingegen der CDU-Oberbürgermeisterkandidat Peter Strobel. Seine Äußerung, dass nur durch die Ehe die Fortpflanzung der Menschen gesichert werden könnte, stieß auf einheitliche Belustigung und Kopfschütteln. Nach knapp zwei Stunden, die wie im Fluge vergingen, war die Veranstaltung beendet und das allgemeine Fazit lautete: Wiederholen!