Zurück zur Startseite

TERMINE

 

12. Oktober 2017

Sitzung LAG Bedingungsloses Grundeinkommen

Saarbrücken, Landesgeschäftsstelle, Talstr. 23, 18 Uhr.

Ansprechpartner: Hans-Georg Schmidt

LAG Bedingungsloses Grundeinkommen (iG)

 

Wir setzen uns im Saarland für das bedingungslose und emanzipatorische Grundeinkommen ein. Das Konzept und die Termine sind auf der Seite der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen veröffentlicht.

Im gleichberechtigten Sprecherrat sind derzeit Erhard Wilhelmus und Hartmut von Elm. Wir halten Vorträge und führen Diskussionen zum Thema und organisieren kleinere und größere Veranstaltungen. Wir fordern soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliche Teilhabe und wollen nicht akzeptieren, dass heutzutage angeblich immer weniger Geld für den Sozialstaat übrig ist, obwohl unser Land immer reicher wird. Wir freuen uns auf neue passive und aktive UnterstützerInnen. 

 

Erfolgreiche Aktion in der Saarbrücker Fußgängerzone

Anlässlich der internationalen Woche des Grundeinkommens hat die LAG in Saarbrücken vor der Europagalerie am 21. September 2016 eine Umfrage durchgeführt: "Was würden Sie tun, wenn Ihr Einkommen gesichert wäre?" Auf der begehbaren Bodenzeitung konnten Antworten angekreuzt bzw. eigene Ideen geschrieben werden. Das Interesse und die Resonanz waren groß. Interessant auch die Unterhaltungen mit den Passanten über dieses Thema.

 

Bedingungsloses Grundeinkommen. Was ist das eigentlich?

Ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) ist ein individuell garantiertes Recht auf ein Einkommen in einer existenz- und teilhabesichernden Höhe, ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zur Arbeit oder zu einer anderen Gegenleistung.

Es ist ein Menschenrecht auf bedingungslose wirtschaftliche, soziale, kulturelle und politische Teilhabe.

Dieses Prinzip schließt den Zwang zur Gegenleistung unter Androhung von Repressionen ebenso aus wie die Pflicht, sich vom Einkommen oder Vermögen von Familienmitgliedern abhängig zu machen.

Ein BGE bekämpft radikal Armut, da die Stigmatisierungen und Diskriminierungen, die durch die Bedürftigkeitsprüfungen bei der Grundsicherung entstehen und zu verdeckter Armut führen, wegfallen.

Es ist die sozialökonomische Basis der Freiheit, über eigene Lebensentwürfe sowie über Tätigkeits- und Teilhabeformen selbst entscheiden zu können."