Zurück zur Startseite
6. März 2018 Stadtratsfraktion

Stadtratslinke fordern LKW-Fahrverbot für die Heringsmühle

Die LINKE im Saarbrücker Stadtrat fordert ein grundsätzliches LKW-Fahrverbot für die Heringsmühle. Die Vorsitzende der Fraktion, Claudia Kohde-Kilsch, erklärt: „Nachdem CDU, SPD und GRÜNE sich bereits gegen ein Logistikzentrum der Firma Schenker am Flughafen ausgesprochen haben und damit dem nachvollziehbaren Wunsch der Anwohner nach Entlastung gefolgt sind, ist es konsequent und folgerichtig, nun eine endgültige Verkehrsberuhigung der Heringsmühle herbeizuführen.“

Eine nachträgliche Diskussion darüber, so Kohde-Kilsch weiter, ob Schenker mit 500 Arbeitsplätzen durch eine bessere Verkehrsanbindung in Saarbrücken zu halten gewesen wäre, sei jetzt müßig. Die Versäumnisse der Vergangenheit seien nicht mehr zu revidieren.

„Es sind hier in der Vergangenheit bereits Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung getroffen worden: der im Bau befindliche Verkehrskreisel und der Blitzer, der die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit kontrolliert. Diese Maßnamen haben nur dann Erfolg, wenn es in der Nutzung der Heringsmühle nicht zukünftig zu endlosen Staus kommt, weil der LKW-Verkehr sich durch das Nadelöhr zwängen muss. Wir fordern daher, die Heringsmühle für LKW-Durchfahrten zu sperren“, so Kohde-Kilsch abschließend.