Zurück zur Startseite
5. Juni 2017 Landesverband

Andreas Neumann: Arbeitsmarkt-Statistik reine Schönfärberei

„Die Arbeitsmarktstatistik des Berichtsmonats zeigt neben der üblichen saisonbedingten Mehrbeschäftigungen wenig Aussagekraft“, kritisiert der Geschäftsführer der saarländischen Linken, Andres Neumann. Belastbare Zahlen seien offenbar unerwünscht, die offizielle Statistik sei reine Schönfärberei.

Die Statistik führt 9.875 Saarländer als Arbeitslose SGB III und 24.209 Arbeitslose SGB II auf. In Summe sind also 34.084 Saarländer aus Sicht dieser Statistik als arbeitslos ausgewiesen. Die Zahl der Saarländer in Unterbeschäftigung liegt bei 53.979.

„Vergeblich sucht man aber nach den Zahlen der Saarländer in Arbeitsgelegenheiten, in Förderungen von Arbeitsverhältnissen, in Fremdförder- und Weiterbildungsmaßnahmen, in Maßnahmen zur Aktivierung und der beruflichen Eingliederung, als krank gemeldete Arbeitslose, in Hartz – IV - Bezug, als arbeitssuchend deklarierte „erwerbsfähigen Hilfebedürftige“, als arbeitslos gemeldete Personen in einer Kündigungsfrist und als Selbstständige auf Anstellungssuche,“ kritisiert Neumann.

„Belastbare Zahlen, die eine Bewertung des Arbeitsmarktes und der politischen Entscheidungen erlauben, sind anscheinend nicht erwünscht. Schönfärberei und Erfolgsmeldungen zählen mehr als die Erstellung einer guten Grundlage für planvolle, arbeitsmarktpolitische Bewertungen und Entscheidungen. Dies ist bedauerlich“, so Neumann abschließend.