Zurück zur Startseite
28. Februar 2018

Andreas Neumann: Endlich handeln statt tricksen

Die offizielle Arbeitslosigkeit weist die Bundesagentur für Arbeit für den Berichtsmonat Februar 2018 für das Saarland mit 34.583 aus. Nicht berücksichtigt sind in dieser offiziellen Angabe alle kranken Arbeitslosen, Arbeitslose mit einem Ein-Euro-Job, in Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und all jene, die älter als 58 sind. Und seit 2009 alle Arbeitslosen in deren Fällen private Arbeitsvermittler tätig sind. 17.351 Saarländer fallen durch reine Definitionsspielchen somit komplett aus der Betrachtung raus.

„Eine Statistik, die als belastbare Arbeitsgrundlage dienen soll, muss transparent die tatsächliche Arbeitslosigkeit erfassen und darstellen. Schöngerechnete Zahlenwerte helfen nicht bei der Beurteilung des Wertes einer arbeitsmarktpolitischen Maßnahme und ändern vor allem nichts an der bestehenden Arbeitslosigkeit und den prekären Einkommenssituationen der Menschen. Für gezielte und nachhaltige Investitionsplanungen muss man aber den tatsächlichen Arbeitslosenwert, in Summe 51.934 Saarländerinnen und Saarländer, heranziehen. Ein erschreckend hoher Wert und sicherlich nicht die Erfolgsmeldung, die die Agentur daraus macht.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar.