Zurück zur Startseite
19. Oktober 2016 Gemeindeverband

Linksfraktions Gemeinderat Wadgassen: Hostenbacher Brunnen: Abstimmen bis es passt?

Sinnvolle Einsparungen und Konsolidierungsmaßnahmen sind grundsätzlich begrüßenswert. Doch die aktuell zu Debatte stehenden - dabei hochgerechneten - 8.000 Euro Betriebskosten des Hostenbacher Brunnens retten den Gemeindehaushalt allein schon deswegen nicht, da die Verwaltung die frei werdenden Mittel zur Aufstellung von Sportgeräten für Senioren verwenden möchte. Als die Aufstellung dieser Sportgeräte im Gemeinde-Bauausschuss behandelt wurde, stimmte die Linksfraktion FWG für den Antrag - von einer Koppelung mit der Stilllegung des Brunnens war keine Rede gewesen. Selbiger Antrag wurde im Bauausschuss mehrheitlich abgelehnt, der Bürgermeister ließ im Gemeinderat somit nicht darüber abstimmen. Die Fraktion akzeptierte dieses Mehrheitsvotum. „Umso verwunderter müssen wir nun feststellen, dass man von Seiten des Bürgermeisters nach wenigen Monaten einen erneuten Vorstoß unternimmt. Wird nun solange abgestimmt werden, bis der Antrag doch durchgeht?“, so Neumann. Die Fraktion gibt auch zu bedenken, dass man bei diesem Vorhaben die investierten rund 33.000 Euro in den Brunnen einfach komplett abschreibt und die Attraktivität des kompletten Brunnenumfeldes deutlich reduziert. Die ungeklärten Fragen der Akzeptanz und Nutzung der Sportgeräte sowie der Umgang mit dem leider zu erwartenden Vandalismus stehen weiterhin ohne Antworten im Raum.

Die Linksfraktion FWG fordert Bürgermeister und Verwaltung auf, den Brunnen zu reparieren und sinnvolle Möglichkeiten der Reduzierung der Betriebskosten - z.B. durch einen geschlossenen Wasserkreislauf - vorzulegen. „Einem stimmigen und durch Mehrheitsvotum getragenen Konzept für die zusätzliche Anschaffung von Sportgeräten für Senioren werden wir uns sicherlich nicht vorschnell verschließen. Aber diesem ‚Wir stimmen ab, bis es endlich passt‘-Ansatz, unter dem ggf. auch die Attraktivität des Gemeindeteils leiden soll, erteilen wir eine klare Absage.“